Oide Wiesn auf dem Oktoberfest

Wer es gemütlicher, traditioneller und geruhsamer mag, ist im südlichen Teil der Theresienwiese bestens aufgehoben. Hier kann man mit historischen Fahrgeschäften fahren oder auch die alte Konzertorgel bestaunen. Pro Person muss man hier für den Zugang drei Euro zahlen und schon geht’s hinein in eine andere Oktoberfestwelt.

Die Fahrpreise pro Fahrgeschäft wiederum betragen einen Euro, also eine sehr preiswerte Angelegenheit. Ab 10 Uhr ist auf der Oiden Wiesn Einlass, der letzte Einlass wiederum ist um 21 Uhr. Die Musik und der Bierausschank endet gegen 21.30 Uhr und um 22 Uhr müssen Groß und Klein dann das Gelände der Oiden Wiesn verlassen.

Die Oide Wiesn ist auch bekannt als Familien-, Traditions- und Brauchtumswiesn, weil hier noch ganz klar der traditionelle Charakter im Vordergrund steht.  Daher finden sich hier vor allem Fahrgeschäften aus Kindheitstagen von Oma und Opa. Diese können in Erinnerungen schwelgen und ihren Enkeln aus alten Zeiten erzählen. Auch 2014 und 2015 wird es die Oide Wiesn in jedem Fall wieder geben. Im Abstand von vier Jahren muss diese dem zentralen Landwirtschaftsfest weichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.