Augen auf! 100 Jahre Leica Fotografie

Die Erfindung der Leica hat die Welt vor 100 Jahren revolutioniert. Die Leica war günstig, schnell, leicht und vor allem klein. Darüber hinaus glänzte die Leica durch eine leise Mechanik, kurze Verschlusszeiten und einen unkomplizierten Objektivwechsel. Dies läutete in der Tat einen kulturellen Wandel ein, von nun an war es für jeden möglich unterschiedlichste Perspektiven einzunehmen und die Welt spontan in Bildern einfangen. Die Ausstellung (Öffnungszeiten täglich 9.00-19.00 Uhr, Eintritt frei) im Kunstfoyer der Versicherungskammer Kulturstiftung (Maximilianstr. 53, 80530 München) zeigt einen historischen Streifzug durch die Fotografie. In über 300 Bildern nationaler und internationaler Fotografen und mittels Zeitschriften und Fotobüchern verdeutlicht die Ausstellung „Augen auf! 100 Jahre Leica Fotografie“ vor allem deren Bedeutung für den Journalismus und die neuartigen Einsatzmöglichkeiten in der Kunst. Die Bandbreite reicht hier von der klassischen Moderne bis hin zur heutigen Street Photography! „Augen auf! 100 Jahre Leica Fotografie“ verspricht nicht nur eine spannende Zeit für (Hobby-)Fotografen, sondern für jedermann, der auch an historischen Entwicklungen und Veränderungen interessiert ist.

Leica München

Sonderausstellung Licht ist mehr im Deutschen Museum

Passend zum Internationalen Jahr des Lichts gibt es im Deutschen Museum eine faszinierende Ausstellung zu bestaunen. „Licht ist mehr“ bietet einen spektakulären Blick auf die Spitzentechnologie von morgen und verschiedenste Beleuchtungstechniken. In der atemberaubenden Sonderausstellung bleiben keinerlei Fragen offen. Es werden beispielsweise auch die Auswirkungen von Licht auf den menschlichen Biorhythmus erklärt und zudem kann man einen modernen Beamer im Handtaschenformat ansehen, der auch bei der Beleuchtung der Sixtinischen Kapelle in der Vatikanstadt zum Einsatz kommt. Natürlich bietet das Deutsche Museum darüber hinaus noch eine Vielzahl weiterer interessanter Exponate und Themenausstellungen rund um Naturwissenschaft und Technik.

Für den Besuch des Deutschen Museums sollte mindestens ein kompletter Nachmittag eingeplant werden und selbst dann, ist es fraglich, ob man tatsächlich alles erkundet hat. Kurzum, hier wird es nie langweilig und ein abermaliger Besuch lohnt sich in jedem Fall. Sowohl für die kleinen als auch die großen Entdecker ist einiges geboten. Das Deutsche Museum auf der Museumsinsel in München erreicht ihr am einfachsten mit der Tramlinie 16, Deutsches Museum, denn hier steht ihr beim Ausstieg bereits direkt an Ort und Stelle. Das Deutsche Museum hat täglich von 9 bis 17 Uhr für Euch geöffnet.
Wir wünschen Euch viel Spaß im Deutschen Museum und insbesondere in der SonderausstellungLicht ist mehr“!

Licht ist mehr

Tutanchamun – Sein Grab und die Schätze in München

Die Ausstellung TutanchamunSein Grab und die Schätze kehrt nach sechs Jahren wieder in die bayerische Landeshauptstadt und überrascht mit zahlreichen Highlights. Die Entdeckung des Grabs des Pharaos im Tal der Könige und dessen prächtige Schatzkammer faszinieren die Menschheit seit jeher. Im Rahmen der Ausstellung können sich die Besucherinnen und Besucher an der nachgestellten Fundstelle genauer umsehen. Dieses dreidimensionale Erlebnis ist sowohl für kleine als auch große Besucher gleichermaßen verblüffend. Neben dieser einzigartigen Umsetzung kann man sich vor Ort genauer mit den Fundstücken des Grabschatzes auf wissenschaftliche und amüsante Art und Weise auseinander setzen. TutanchamunSein Grab und die Schätze zeigt einige Überraschungen und einzigartige Fundstücke. Die Ausstellung ist heute am letzten Tag, 13. September 2015, von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Tutanchamun

replica of the mask of tut ankh amon