Fahrgeschäfte auf der Oide Wiesn

Fahrgeschäfte Oide Wiesn

Auf der Oide Wiesn findet man noch aufwändig verzierte, historische Fahrgeschäfte. Nehmen Sie zum Beispiel Platz in der prächtig dekorierten Schiffschaukel aus dem Jahre 1925 oder im Kettenkarussel „Kettenflieger Kalb“ aus dem Jahr 1919. Bei der „Fahrt ins Paradies“ werden Berge und Täler erklommen, im Calypso dreht sich alles im Kreise und im Velodrom können sie selbst aktiv werden: Dort tragen sie ein Fahrradrennen auf ganz speziellen Fahrrädern aus.

All jene, die lieber ihre Kräfte messen möchten, kommen bei der „Dicken Berta“ oder dem „Hau den Lukas“ auf ihre Kosten. In historischen Wurf- und Schießbuden, wie dem Armbrustschießen, können mit dem richtigen Schuss kleine Geschenke ergattert werden.

Die Oide Wiesn bietet jede Menge Fahrgeschäfte für kleine und große Spielkinder und eignet sich besonders für einen Ausflug mit der ganzen Familie. Im Festzelt Tradition gibt es übrigens einen Limonadengarten mit Limobrunnen und speziellen Kindergerichten.

Für die Fahrgeschäfte auf der Oide Wiesn bezahlen sie nur € 1,00. Der Preis ist mehr als symbolischer Wert zu sehen, denn als kommerzielles Geschäft. Zur Stärkung zwischen den Fahrgeschäften empfiehlt sich der „Wiener Eispalast“ aus dem Jahre 1937, der leckere Süßigkeiten bereithält.

Neben den klassischen Fahrgeschäften bietet der „Kultur & Spielraum e.V.“ ein buntes Kinderprogramm im Museumszelt an. Dort können die Kleinen am Riefentreiben mit Holzrädern, Pferderennen mit Pappmaché-Pferden, Ringelstechen auf Böcken oder Mus-Essen mit verbundenen Augen teilnehmen. Der Eintritt ins Museumszelt ist frei und von 10:00 bis 22:00 Uhr möglich. Die Teilnahme an den Kinderspielen ist kostenlos.

Die Oide Wiesn bietet neben zahlreichen historischen Fahrgeschäften viele weitere bunte Aktivitäten für Kinder und jung gebliebene an. Besuchen Sie die Oide Wiesn, deren Fahrgeschäfte und Festzelte und verbringen Sie einen Tag mit der ganzen Familie in München.

Bild: © fottoo / www.fotolia.com